Neueste Artikel

Blog-News: Ein Jahr Genuss-mit-fernweh.de

Ein Jahr ist seit dem ersten Beitrag auf diesem Blog vergangen: Der Schlosspark Dennenlohe markiert den Startpunkt. Mittlerweile sind 96 weitere Beiträge ins Land gegangen und damit auch eine spannende Zeit. Ein paar meiner liebsten Bilder und Beiträge möchte ich Dir heute noch einmal in Erinnerung rufen:
Daniela Reher Genuss-mit-fernweh.deDieses Bild ist eine meiner ersten Aufnahmen auf diesem Blog. Ein sonniger Tag im Frankenreich hat den Anfang der kompletten Erzählungen gebildet. Alle Beiträge über Bayern findest Du gesammelt.
Gran Canaria Hinterland - Tour Tui Genuss-mit-fernweh.de Daniela Reh ReiseblogGran Canaria! Eine herrliche Woche mit Sonne, Kakteen und viel Sand habe ich dort verbracht. Alle Beiträge findest Du hier.Sneek Südwest Friesland Genuss-mit-fernweh.de Tagesausflugstipp ReiseblogFriesland! Im Nachbarland am Ijsselmeer ging es eine weitere Woche in den wohl verdienten Urlaub. Zwei Beiträge zu den Orten Sneek und Lemmer sind bereits erschienen. Weiter werden folgen. Wien Augarten Genuss-mit-fernweh.de In Wien durfte ich an meinem ersten Fotowalk teilnehmen, liebe Bloggerkolleg(innen) treffen und eine tolle Stadt kennenlernen. Hier: der Augarten.Auslandssemester Uni Klagenfurt Genuss-mit-fernweh.de

Vier Monate habe ich in Klagenfurt, Österreich während meines Auslandssemesters verbracht. Eine spannende Zeit mit vielen Erlebnissen, Menschen und interessanten Orten ist im Flug vergangen. Alle Berichte findest Du hier.

Genuss-mit-fernweh.de Mallorca Daniela Reh

In diesen 12 Monaten habe ich so wahnsinnig viel über mich selbst und die Fotografie, insbesondere die Reisefotografie gelernt. Ich durfte Länder, Orte, Sehenswürdigkeiten sehen und für mich ganz persönlich festhalten. In diesem einen Jahr gab es positive, aber auch negative Erfahrungen und doch war es ein gutes erstes Jahr.

Ein Jahr lässt sich wirklich kaum in Worte fassen, wenn man all das Erlebte rekapituliert und auf der To-Do-Liste noch ein weiteres spannendes Land sieht, über das noch nicht berichtet wurde.

Genuss mit Fernweh Daniela Schottland Von der Foodblog-Seite her war dieses Jahr ein Experiment. 4 Monate in einem 1-Personenhaushalt haben ihre Spuren hinterlassen und mir doch vor allem beigebracht, wie man besser kalkuliert, aber auch erfinderischer mit den Zutaten umgehen kann.

Ab morgen wollen wir dann gemeinsam in das nächste Jahr starten! Danke bis hierhin und viel Spaß mit allem weiteren!

Daniela

DE: Maitorte mit Yogurette ® #Festtagstorte

Auf meinem Schoß liegt gerade die neue „Joghurt“-Edition von Yogurette. Passend dazu erinnere ich mich an die Yogurette-Torte des letzten Sommers mit frischen Erdbeeren und der locker-leichten Creme. Diesmal möchte ich euch eine andere Version vorstellen:

Vom Zeitpunkt her passt der Klassiker aus meiner Familie sehr gut: Die Maitorte. Als Fruchtanteil kann man neben Erdbeeren (klassisch bei der Yogurette-Torte) auch Himbeeren nutzen (klassisch für die Maitorte). Falls Du nicht an frische Früchte kommen solltest, empfehle ich Dir TK-Himbeeren.

Maitorte mit Yogurette Genuss-mit-fernweh.de Daniela Reh Yogurette Torte

Zutaten für die Maitorte mit Yogurette – und Himbeeren

Für den Biskuitboden: 4 Eier, 4 EL Leitungswasser, 200g Zucker, 1 EL Vanillezucker, 200g Mehl, 1 TL Backpulver.
Für die Creme-Masse: 500g Quark, 200 g Zucker, 600 ml Sahne, 2 x Dr. Oetker Wackelpuddingpulver (Götterspeise) Himbeere, 500 g TK Himbeeren oder frisches Obst (Erdbeeren, Kirschen), 1 Tafel Yogurette.
Zubereitung:
Für den Biskuitboden Eier trennen, Eiweiß mit Wasser aufschlagen, Zucker mit Vanillezucker nach und nach hinein rieseln lassen und dann die Eigelbe auch unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen, durch ein Sieb geben und vorsichtig unterrühren, sodass keine Klümpchen entstehen. Teig in eine Form geben, bei ca. 180 Grad den Tortenboden 30 Minuten backen und dann auskühlen lassen. Den Biskuitboden mit einem Tortenmesser halbieren und die zweite Hälfte für einen anderen Kuchen verwenden oder einfrieren.
Maitorte mit Yogurette Genuss-mit-fernweh.de Daniela Reh Yogurette TorteFür die Quarkmasse nun den Quark mit dem Zucker schaumig rühren. Die Götterspeise in einer Tasse mit heißem Wasser auflösen und etwas erkalten lassen, jedoch noch warm unter die Quarkmasse geben. Im nächsten Schritt die Sahne steif schlagen und zusammen mit den klein geschnittenen Yogurette-Stückchen und den Früchten unterheben. Die Masse auf dem Tortenboden verteilen (Tortenrand ist wirklich zu empfehlen!) und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank erkalten lassen.Maitorte mit Yogurette Genuss-mit-fernweh.de Daniela Reh Yogurette Torte
Die Maitorte mit Yogurette kam an einem eher diesigen Tag auf den Teller – aus diesem Grund entschuldige ich mich für die Bildqualität. Das Wetter wollte einfach keine Sonne vorbei schicken.

Auslandssemester: Das Ende

Ein Blick in den Kalender verrät mir, dass ich schon fast 3 Monate nach dem Ende des Auslandssemesters wieder zurück in der Heimat bin. Unfassbar! Es fühlt sich viel kürzer an: der Tag, an dem ich in das randvoll gepackte Auto gestiegen und ein paar Stunden später durch die Grenzkontrollen in mein Heimatland gekommen bin. Ich erinnere mich noch – als wäre es gestern gewesen – an die grässlichen Regenwolken in Klagenfurt, an den Schnee auf dem Seitenstreifen im Salzburgerland, die Sonne auf der anderen Seite der Grenze.

Ende Auslandssemester AAU Klagenfurt Genuss-mit-fernweh.de Völkermarkt

Auslandssemester: Was bleibt nach dem Ende übrig?

Ja, was bleibt übrig? Zuerst einmal war da so ein ganzer Haufen an Erinnerungen, der in Fotobüchern verarbeitet werden wollte. Dann stapelte sich der Papierkram von 4 Monaten, aber auch von dem Erasmus-Semester (Abgaben an der deutschen Uni, sowie die Anrechnung der Leistungen nehmen verdammt viel Zeit in Anspruch) auf meinem Schreibtisch.
Auf der anderen Seite sind da diese Erinnerungen, die einmalig sind und bleiben. Viele Kleinigkeiten, die sich nun in den eigenen Haushalt integriert haben, erinnern an die 4 Monate in Klagenfurt. Ein wenig Dialekt ist auch noch vorhanden – die anderen Studenten amüsieren sich immer, wenn ich dann richtig loslege. 🙂
Ich kann jedem, ob mit oder ohne Partner, ein Auslandssemester empfehlen. Distanz lässt sich überbrücken und ein Leben alleine ist durchaus nicht zu verachten. Man lernt viel Selbständigkeit, viel über fremde Kulturen (so ein Studentenwohnheim ist von Asien über Amerika, aber auch mit Europäern gut gefüllt) und sich selbst.

Ende Auslandssemester AAU Klagenfurt Genuss-mit-fernweh.de

Ein Ende ist ein Neuanfang. Und wie geht das nun weiter?

Das Sommersemester läuft wieder an der deutschen Uni. Viele Gesichter sind geblieben, viele Geschichten sind zu erzählen, viele Einzelheiten erscheinen nun in einem anderen Licht. Das Privatleben hat sich wieder eingependelt und so langsam kribbelt es mich schon wieder über die deutschen Landesgrenzen zu verschwinden.
Wie sagt man so schön: Was bleibt, ist die Erinnerung!

Alle weiteren Berichte zum Auslandssemester findest Du hier.