Monate: Mai 2015

Elsass: Flammkuchen

Flammkuchen kennt man meist mit Zwiebeln und Speck. Heute möchte ich Euch den Basisteig und zwei etwas andere Varianten vorstellen: Flammkuchen mit Kirschtomaten und Ananas, sowie mit Lachs Basisteig / Hefeteig: 500 g Hefe, 1 Tütchen Trockenhefe, etwas Zucker, etwas Salz, 250 ml lauwarmes Wasser, 2 EL Öl (Sonnenblumenöl). Zutaten mit dem Knethaken mischen und an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen. Auf einem Backpapierzuschnitt oder einer Backmatte  mit einer Teigrolle ganz dünn ausrollen. Abermals etwas gehen lassen und den Ofen vorheizen: 180 bis 200 Grad. Den Teig 15 Minuten backen. Belag vorbereiten während der Backzeit: 200g Schmand mit Salz, Pfeffer und passenden Kräutern würzen. Für Tomaten und Ananas – Flammkuchen eine kleine Dose Ananasstücke und Kirschtomaten (250g) waschen, entstielen und halbieren. Für Lachs – Flammkuchen 2 Lauchzwiebeln putzen und in Röllchen schneiden. Geräucherten Lachs (ab 200g) für später bereitlegen. Nach dem Backen den Schmand auf der Oberfläche verteilen. Für die erste Variante die Tomaten- und Ananasstücke auf die Masse geben. Für die zweite Variante die Lauchzwiebeln auf der Oberfläche verteilen. Die Flammkuchen …

Hallo, Welt! Die Reise beginnt.

Die Reise beginnt! Der Weg ist das Ziel, sagt man. Und das Leben ist eine einzige Reise. Mein Name ist Daniela, 23, und ich bin Studentin der Wirtschaftswissenschaften im schönen Dortmund. Seit jeher liebe ich es die Welt zu erkunden, fremde Orte zu durchlaufen und Eindrücke festzuhalten. Was bisher geschah: 4 wertvolle Jahre lang habe ich auf Liebeslieschen verbracht, einer kleinen Insel der Fotografie. Wie jeder Entdecker musste ich auch den Mut aufbringen und weiterziehen – auf in das Unbekannte! Mit dem Titel „Genuss mit Fernweh“ habe ich mir den Weg vorgegeben: Köstlichkeiten und wunderschöne Ausblicke! Einen angenehmen Teil meiner Freizeit neben dem Studium verbringe ich in der Küche und versuche mit Küchenmaschine, Herd und Liebe das kulinarische Leben etwas besser zu machen. In den Semesterferien oder an Wochenenden bin ich gerne abseits der Heimat & bereise unterschiedliche Regionen Deutschlands, Europas und ab und an auch mal „die Welt“. Ich würde mich sehr freuen, wenn Du / Ihr mir folgen würdet!

Indien meets Mitteleuropa: Spargel-Mango-Salat {Rezepttest von lecker.de}

Zu Beginn der Spargelsaison wollten der Freund und ich mal ein etwas anderes Spargelrezept ausprobieren: Nichts sollte an Hollondaise oder Schinken zum üblichen Spargel erinnern. Wir beide sind Nutzer der App von Lecker.de und dort gab es dieses Rezept, das mich einfach neugierig gemacht hat: Spargel-Mango-Salat!  Die Mango ist ja die „göttliche Frucht“ in Indien, süß und saftig, wohingegen der Spargel ein europäisches Gewächs ist, eher Gemüse und wird meist herzhaft angeboten. Spargel-Mango-Salat von Lecker.de *** für 2 Personen 1 kg grüner Spargel (frisch!), 1 genussreife Mango (wird in den meisten Läden geschrieben, sonst einfach fühlen), Salz, Pfeffer, etwas Butter, Zucker, 2 Charlotten, 1 Chilischote (süß bis mild), 2-3 Limetten (bio), 2 EL Weißweinessig (kein Balsamico), 6 EL Öl, 100g Ziegenfrischkäse (gibt es meist in kleinen Rädchen). Durch Zufall haben wir festgestellt, dass es gut ist, wenn man die Vinaigrette einen Tag vorher zusammenmischt, damit sich die Aromen bereits verbinden können. Für die Vinaigrette die Schale von 2 gewaschenen Limetten reiben, den Saft pressen. Die Chilischote waschen, aufschneiden, die Kerne entfernen und dann in kleine …