Alle Artikel in: Reiseberichte

Mont Ventoux & Nougaterie Silvain

Der Mont Ventoux ist einer der Berge für Rennradfahrer. Als Gigant der Provence reckt er sich mit seiner weißen Spitze (nein, kein Schnee!) in die Höhe und leuchtet noch in einigen Kilometern Entfernung hell auf. Die Straßen den Berg hinauf sind für die Sportler gut gemacht und doch würde ich es niemandem empfehlen sich auf die Spitze zu quälen. Die Winde sind erbarmungslos! Wie ich das meine, zeige ich Dir auf dem dritten Bild.  Den Berg solltest Du jedoch mit einem Auto mal erklimmen um die grandiose Aussicht zu allen Seiten des Gipfels zu genießen. Im oberen Bereich wird die Landschaft arg karg und ermöglicht es das weiße Gestein noch stärker hervorzuheben.  Einen guten Rat für den Besuch des Mont Ventoux habe ich: auch bei heißen Temperaturen ist dort sowohl eine Jacke als auch ein Haargummi gut zu gebrauchen! 😉 Dort oben auf dem Berg gibt es erstaunliche Winde! Einen etwas anderen Eindruck der Provence möchte ich Dir heute mit dem Besuch einer Nougaterie vermitteln. Dort kannst Du in der Küche zusehen, wie die leckeren Stückchen mit …

Monument der Provence: Pont du Gard

Von Bildern oder Reportagen kennt man den Pont Du Gard vielleicht. Der riesige Bau in der Provence ist jedoch viel umfassender, als die Abbildungen vermuten lassen. Schon von weitem sieht man die riesigen Bögen und den wahrhaft kleinen Fluss darunter. Scheint die Sonne, so strahlt der Stein, aus dem das Monument vor vielen Jahren geschaffen wurde. Wie riesig das ganze Bauwerk ist, möchte ich Dir gerne zeigen. Der erste Blick ist mehr als atemberaubend. Die Größe des Pont du Gard wird einem erst wirklich bewusst, wenn man das Bauwerk mit eigenen Augen gesehen hat. Unter dem Bogen hindurch kommst Du zu einem Bereich, wo du an das Ufer des Flusses und von dort Fotos machen kannst.  Ganz so klein sind die unteren Bögen auch nicht. Neben dem Monument führt nun auf der ersten Ebene eine Brücke entlang, auf der Du laufen und alles bestaunen kannst.  Erst, wenn man die Breite der Pfeiler wirklich gesehen hat und in ihrem mächtigen Schatten stand, kann man begreifen, welche Arbeit die Errichtung des Pont du Gard mit sich gebracht hat. Vor …

Die Schluchten der Ardèche

Ausgehend von dem Beitrag über die Chauvet-Höhle und Vallon-Pont-d’Arc zeige ich Dir nun die Region, dessen Hauptlebensader die Ardèche ist. Die beste Strecke führt meiner Erfahrung nach durch den Canyon und bringt Dich so an verschiedene Positionen für wunderschöne Ausblicke. Die Schluchten sind hinreißende Fotomotive!  Die Prachtstraße entlang der Gorges de l’Ardèche startet in etwa auf Höhe von Vallon-Pont-d’Arc. Sie führt auf der linken Flußuferseite entlang, größtenteils oberhalb im Gebirge. Endpunkt ist St. Martin-d’Ardèche. Einer der bekanntesten Punkte auf der Route ist der Pont-d’Arc, welcher sich auf dem Bild hinter mir von der einen auf die andere Flussseite spannt. An dieser Stelle weise ich wirklich gerne darauf hin, dass man auf dem Fluss Kanutouren machen kann und so alles vom Wasser aus sehen kann. Beim nächsten Mal! Falls Du einmal nicht auf die Seite des Flusses schaust, kannst Du schöne verborgene Häuser entdecken, die im Sommer ein grandiose Lage besitzen. Nun aber zu den Ausblicken von der Route. Sie werden vor Ort als Belvédèr bezeichnet und verfügen über genügend Parkplätze. Zu Empfehlen sind folgende Aussichtspunkte: Belvédère de …