Asien
Kommentare 3

Asien: Wokpfanne mit Zuckerschoten

Heute machen wir einen kleinen Ausflug in die asiatische Küche: eine leckere Wokpfanne mit viel Gemüse und zartem Hähnchen.

Die Fotos sind diesmal ganz anders – ein Blick in den Kochtopf Wok sozusagen. Wir nutzen einen Edelstahlwok, der für den ganz normalen Ceranherd geeignet ist, sowie einen Schaber aus Holz zum Wenden der Speisen.
wokpfanne mit zuckerschoten genuss-mit-fernweh.deZutaten für eine Wokpfanne für 4 Personen:

600g Hähnchenfilet, Sojasoße, Curry, Salz, Pfeffer, Sonnenblumenöl (kein Olivenöl!), 2 Paprikaschoten, 5 Möhren, 2 Zucchini, 1 Schachtel  Zuckerschoten, 1 Zwiebel, Asiatische (Thai Curry Rot) Paste, Paprika edelsüß, 250 ml Gemüsebrühe.
Für die Schärfe: Sambal Oelek, Paprika rosenscharf.

Zubereitung:

Zuallererst wird alles vorbereitet: Hähnchenfilets waschen, abtrocknen, in Streifen schneiden und in eine Plastiktüte geben, mit Sojasoße, Paprikapulver, Curry und Pfeffer marinieren.
Gemüse waschen, putzen, in gleichmäßige Scheiben / Ringe schneiden.
Den Wok auf die Herdplatte stellen, mit Öl den Boden leicht bedecken und auf höchster Stufe erhitzen.
Wenn das Öl richtig heiß ist (Holzschaber hineinhalten, wenn Blasen aufsteigen ist es so weit), die Hähnchenstreifen hineingeben und kurz anbraten von allen Seiten. Dann herausnehmen und auf einen sauberen Teller geben.
Beim Anbraten kann sich ein Bodensatz gebildet haben – der löst sich nun, wenn man das Gemüse hineingibt. Der Bodensatz liefert so gesehen den Geschmack.

wokpfanne mit zuckerschoten genuss-mit-fernweh.de
Das Gemüse so in den heißen Wok geben –  sodass diejenigen Zutaten, welche am längsten zum Garen brauchen als erstes im Wok sind – und auf mittlerer Hitze braten. Mit Curry, Salz, Pfeffer, Paprika und ggf. Sambal Oelek würzen.
Als nächstes etwas Asia-Paste und die Gemüsebrühe hinzugeben, offen köcheln lassen und zuletzt das Fleisch wieder in den Wok geben, erwärmen und abschmecken.
wokpfanne mit zuckerschoten genuss-mit-fernweh.deAls Beilage empfehle ich Reis.

Lecker war’s auf jeden Fall.
Welche Erfahrungen habt ihr mit der asiatischen Küche gemacht?

3 Kommentare

    • Daniela sagt

      😀 Ja, ich gebe Herrn Freund auch immer seine Scharf-Macher erst später zum Verfeinern, sonst sitze ich da auch und muss beim Essen viel Luft holen ^^

  1. Pingback: Was in der Zwischenzeit geschah – Genuss-mit-fernweh.de | liebeslieschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.